Zoologische Gesellschaft für Artenschutz

Neues Bild (2)Ziel der Zoologischen Gesellschaft für Arten-und Populationsschutz ist in erster Linie der Erhalt wenig bekannter, bedrohter Arten und der Schutz ihrer Lebensräume. Während Naturinteressierte auf der ganzen Welt inzwischen um die Gefährdung von Berggorilla, oder Eisbär wissen, gibt es Tausende Arten, die am Rande der Ausrottung stehen und deren Namen selbst Fachleuten oft kaum geläufig sind. In der jüngeren Vergangenheit wurden schon zahlreiche, teils große Arten unbeachtet von der Öffentlichkeit ausgerottet – einfach, weil man nicht ausreichend über sie wusste oder weil sie nicht genug Anklang in den Medien fanden.

Nach der Gründung der Gesellschaft im Jahr 1982 entwickelten sich auf deren Initiative beispielhafte Schutzprojekte mit internationaler Beteiligung. Das Programm zur Erhaltung des philippinischen Prinz-Alfred-Hirsches (Rusa alfredi), die Gründung eines Auffangzentrums für illegal gehaltene und konfiszierte Primaten in Vietnam (EPCR) oder das Schutzprojekt für den südafrikanischen Buschmannhasen (Bunolagus monticularis) wurden von der ZGAP angestoßen und mitfinanziert. Dies ist nur ein winziger Einblick in die Vielzahl der Projekte, mit denen die ZGAP befasst ist.

 

Der Pflanzenhandel und Zoo-Gartenbau Winkendick ist Gold-Fördermitglied.

 

Weitere Informationen unter www.zgap.de

 

Der Artikel ist auch in English Site of Planttrade Winkendick GmbH verfügbar.